Einsatzstichwort: ABC2. ABC mittel, KatS-Übung
Einsatzort: Espenhain, Margarethenhain
Einsatzdauer: 7 h
Einsatzleiter:

Klaus Schöhmann, Stadtwehrleiter FF Rötha

   
Fahrzeuge:

FF Espenhain: MTW, HLF 10/6

FF Mölbis:  ELW, TSF-W

FF Pötzschau: LF 16-TS

FF Elstertrebnitz: ErkKW 1, ErkKW 2

FF Erlbach: ErkKW

FF Frohburg: KdoW, HLF 20, GWG

FF Eschefeld: LF 16/12-KatS

FF Prießnitz: Dekon-P

FTZ Landkreis Leipzig: WLF + AB-Universal, MZF, ELW 2

Pressedienst KFV: KdoW

SG Brand- und Katastrophenschutz LK-L: KdoW

Kreisbrandmeister: KdoW

sonstiges:

2. Einsatzzug des KV DRK Leipzig-Land, PD Leipzig

Bericht: 

Am Samstag fand in Espenhain bei der GMR Gesellschaft für Metallrecycling mbH die diesjährige Katastrophenschutzübung statt. Es wurden 2 Szenarien für die eingesetzten Kräfte und Mittel vorbereitet.

Zum einen gab es einen Verkehrsunfall zwischen einem Gabelstapler und einem PKW, wobei der PKW durch den Aufprall in Seitenlage liegenblieb und beide Insassen eingeklemmt waren. Diesen Einsatz bearbeitete die zuständige Ortsfeuerwehr Espenhain, mit hydraulischem Rettungsgerät, unterstützt wurden sie dabei durch den 2. Einsatzzug des DRK KV Landkreis Leipzig mit Krankentransportwagen und der medizinischen Betreuung der verletzten Personen.

Als 2. Szenario wurde ein Gefahrgutunfall bei Verladearbeiten simuliert, dabei trat Quecksilber aus. Der 1. Gefahrgutzug und der ABC Erkundungszug mussten die Lage abarbeiten. Dazu wurden die erforderlichen Messungen und Probenahmen entnommen und ausgewertet. Im Anschluss musste der Stoff geborgen werden. Gleichzeitig wurde die erforderliche Dekontaminationsstrecke durch die beteiligten Feuerwehren aufgebaut.

Die Koordination der Einsatzlagen erfolgte durch den ELW der FF Mölbis und den Führungskräften der Feuerwehren der Stadt Rötha.

Im Anschluss wurde gemeinsam Mittag, im Feuerwehrtechnischen Zentrum am Standort Borna, gegessen. Gulasch gab es aus der Feldküche des 2. Einsatzzug des DRK. Die Auswertung erfolgte auch gleich dort.  

 

Landrat Henry Garichen, Amtsleiterin ABKR Carola Schneider, SGL Brand- und Katastrophenschutz Jürgen Jubisch sowie der Kreisbrandmeister Nils Adam dankten den Einsatzkräften für Engagement bei dieser Übung.


 Artikel/Bilder: Mike Köhler

Bilder:



 

(Gallerie ->klick<-)

 

facebook_page_plugin