Am Sonnabend, den 24.11.2018, fand im Feuerwehrgerätehaus der FF Zwenkau das 3. Seminar für an der Historik ihrer Feuerwehr interessierte Kameradinnen und Kameraden, sowie Chronisten in den Feuerwehren statt, dazu hatten sich 16 interessierte Kameraden eingefunden

Der Vorsitzende des KFV, David Zühlke und sein Stellvertreter und Fachgebietsleiter Historik Dietrich Baldeweg eröffneten die Veranstaltung.

Nach der Eröffnung folgten interessante Vorträge über die Zulassung und in Verkehrbringung von Oldtimerfahrzeugen, dazu konnte Dipl. Ing. P. Limpert von der Dekra gewonnen werden, welcher in seinem Vortrag anschaulich darlegte, was für Vorschriften und Gesetze dabei zu beachten sind und erklärte die Unterschiede der Kennzeichen.

Es wurden während des Vortrages und im Anschluss daran von den Kameraden viele Fragen gestellt und von Herrn Limpert beantwortet.

Nach einer Pause, in welcher in hervorragender Weise für das leibliche Wohl der Teilnehmer gesorgt war, wurde das Seminar fortgesetzt.

Der Fachgebietsleiter Historik stellte den Entwurf der Verbandschronik vor und forderte die Anwesenden auf, wenn vorhanden Material wie Zeitungsartikel, Bilder usw. aus den Bereichen Muldental und Leipzig zur Verfügung zu stellen, damit die Chronik auch mit anschaulichen Fakten unterlegt werden kann, dass dies eine gute Sache ist darin waren sich die Teilnehmer alle einig.

Danach folgte noch ein individueller Erfahrungsaustausch in welchem auch für einen Kameraden ein Dokument aus der alten deutschen Schrift ins leserliche übersetzt wurde, hinterher konnte man sich noch die restaurierte Drehleiter DL 17 von der FF Zwenkau unter die Lupe nehmen, damit ging das 3. Treffen der Historiker im KFV LK Leipzig zu Ende, verbunden mit dem Wunsch einer Fortsetzung im kommenden Jahr.

 

 

 

Artikel/Bilder: Dietrich Baldeweg / Mike Köhler


 
 
 
 
facebook_page_plugin