Der Kreisfeuerwehrverband Landkreis Leipzig sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Eine Frauenbeauftragte im Ehrenamt

 

Du solltest mindestens 22 Jahre sein und aktiv einer freiwilligen Feuerwehr unseres Landkreises angehören.

 

Neben der Vertretung der Frauen innerhalb des Kreisfeuerwehrverbandes Landkreis Leipzig verfolgst Du als Kreisfrauenbeauftragte vorrangig das Ziel, Feuerwehrfrauen und am Feuerwehrdienst interessierte Frauen zu unterstützen. Dies soll insbesondere durch folgende Maßnahmen geschehen:

- Förderung der Kommunikation von Frauen in der Feuerwehr untereinander

- Bereitstellung von Informationen und Unterstützung von Feuerwehren bei der Aufnahme von Frauen in den Feuerwehrdienst
- Beratung und Unterstützung von Feuerwehrfrauen und am Feuerwehrdienst interessierte Frauen
- Förderung der Gleichberechtigung von Frauen und Mädchen in der Feuerwehr
- Zielgerichtete Öffentlichkeitsarbeit
- Kontaktpflege zu anderen Frauenvertreterinnen und Frauenbeauftragten, welche die Belange aller Feuerwehrfrauen vertritt
- Unterstützung in Fragen der Aus- und Fortbildung
- Unterstützung des weiblichen Nachwuchses in der Feuerwehr

 

Ihre ausagekräftige Bewerbung senden Sie uns per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Das Referat Einsatz-Ausbildung des Kreisfeuerwehrverband Landkreis Leipzig unter Leitung von Frank Buchmann führte in Zusammenarbeit mit @fire internationaler Katastrophenschutz Deutschland e.V., welche jahrelange internationale Erfahrungen mit Vegetationsbrandbekämpfung besitzen, ein Seminar „Vegetationsbrandbekämpfung für Kommunale Feuerwehren“ im Feuerwehrtechnischen Zentrum Standort Trebsen durch. Eröffnet wurde das Seminar durch Frank Buchmann, Kreisbrandmeister Nils Adam und Mike Köhler als stellv. Vorsitzender des KFV LK Leipzig. Mike Köhler hob die Wichtigkeit dieser Ausbildung vor, denn im vorigen Jahr und auch bereits in diesem Jahr gab es schon übermäßig viele Wald- und Flächenbrände. Rund 60 Teilnehmer, welche aus dem gesamten Landkreis kamen, haben am Seminar teilgenommen und können nun ihr erlerntes Wissen als Multiplikatoren in den Feuerwehren weitergeben. Christian Beninde, welcher als Dozent von @fire das Seminar durchführte, brachte deutlich rüber, dass ein Flächenbrand anders zu behandeln ist, als ein Wohnungsbrand. Die Taktik bei Wald- und Flächenbränden ist völlig anders, sowie die benötigte Technik, die teilweise bei den Feuerwehren fehlt. Meist kann ein Flächenbrand schon mit wenig Wasser eingedämmt und gar gelöscht werden. Dazu sind D-Strahlrohe effektiver als C-Strahlrohe. Der Unterschied liegt bei den Durchflussmengen 25 zu 100 Liter in der Minute. Dazu wurde taktisches Vorgehen und Sicherheitsregeln bei der Brandbekämpfung auf Feldern erläutert. Auch richtiger Umgang mit Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr wurde besprochen. Welche technischen Möglichkeiten es dazu gibt, zeigte die Brandschutztechnik Leipzig und auch der Fahrzeughersteller Magirus. Auch zukünftig wird sich das Referat Einsatz-Ausbildung bemühen, weitere Seminare für Feuerwehren zu organisieren, um für jeden Einsatz der Feuerwehr, welche immer komplexer werden, gerüstet zu sein.

 

(zur Galerie -> klick)

Artikel/Bilder: Mike Köhler


 

Am 09.02.2019 führte der Kreisfeuerwehrverband Landkreis Leipzig, unter Leitung des Fachgebietsleiters Presse- und Medienarbeit Mike Köhler, das 5. Seminar für Pressesprecher und verantwortliche Öffentlichkeitsarbeit durch. Der Schulungsraum des Feuerwehrtechnischen Zentrum Landkreis Leipzig, am Standort Borna, war mit 35 Teilnehmern sehr gut gefüllt. Daniel Wendt, begnadeter Hobbyfotograf und Feuerwehrmann aus Markkleeberg, brachte in seinem 60-minütigen Vortrag den Zuhörern die Technik der heutigen Kamerawelt nahe. Dabei gab er genügend nützliche Tipps an Mann und Frau, wie ein gutes Bild gelingen kann. Den größten Part des Seminars nahm Christoph Schmidt aus Dresden auf sich. Er gehört zum Projekt des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen, „Handeln bevor es brennt“. In gut drei Stunden wurde das Thema Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), Kunst und Urhebergesetz, Pressekodex und Recht am eigenen Bild den Teilnehmern verständlich rübergebracht. Damit ist es ihm gelungen, den Anwesenden in seiner lockeren Art, die Angst vor dem Gesetz zu nehmen. Den Abschluss des Tages machten Michael Röder, Pressesprecher der Feuerwehr Markkleeberg und Thomas Heine von TeleNewsNetwork. Sie beleuchteten die pressebezogene Einsatzellenarbeit. Dabei spielte der Umgang mit der Presse eine große Rolle, aber auch das gegenseitige Verstehen. Denn jeder möchte seine Arbeit so gut als möglich abliefern. Nach gut 7 Stunden beendete Mike Köhler das Seminar. Im nächsten Jahr wird dann ein Workshop zum Thema „Bedienen meiner eigenen Kamera und Interviewtraining“ folgen.

 

(zur Galerie -> klick)

 

Artikel/Bilder: Mike Köhler / Michael Röder


Vom 18.01. - 19.01.2019 führte der Vorstand des Kreisfeuerwehrverband gemeinsam mit der Kreisjugendfeuerwehrleitung und dem Kreisbrandmeister seine Klausurtagung im Elisenhof Kohren-Sahlis durch. Neben Finanzen, Termine, Feuerwehrsport, Informationen aus dem Amt für Brand, Katastrophenschutz und Rettungsdienst wurden auch neue Werbemöglichkeiten und Unterstützung unserer Feuerwehren besprochen.

 

 

Artikel/Bilder: Mike Köhler


 

Am Sonnabend, den 24.11.2018, fand im Feuerwehrgerätehaus der FF Zwenkau das 3. Seminar für an der Historik ihrer Feuerwehr interessierte Kameradinnen und Kameraden, sowie Chronisten in den Feuerwehren statt, dazu hatten sich 16 interessierte Kameraden eingefunden

Der Vorsitzende des KFV, David Zühlke und sein Stellvertreter und Fachgebietsleiter Historik Dietrich Baldeweg eröffneten die Veranstaltung.

Nach der Eröffnung folgten interessante Vorträge über die Zulassung und in Verkehrbringung von Oldtimerfahrzeugen, dazu konnte Dipl. Ing. P. Limpert von der Dekra gewonnen werden, welcher in seinem Vortrag anschaulich darlegte, was für Vorschriften und Gesetze dabei zu beachten sind und erklärte die Unterschiede der Kennzeichen.

Es wurden während des Vortrages und im Anschluss daran von den Kameraden viele Fragen gestellt und von Herrn Limpert beantwortet.

Nach einer Pause, in welcher in hervorragender Weise für das leibliche Wohl der Teilnehmer gesorgt war, wurde das Seminar fortgesetzt.

Der Fachgebietsleiter Historik stellte den Entwurf der Verbandschronik vor und forderte die Anwesenden auf, wenn vorhanden Material wie Zeitungsartikel, Bilder usw. aus den Bereichen Muldental und Leipzig zur Verfügung zu stellen, damit die Chronik auch mit anschaulichen Fakten unterlegt werden kann, dass dies eine gute Sache ist darin waren sich die Teilnehmer alle einig.

Danach folgte noch ein individueller Erfahrungsaustausch in welchem auch für einen Kameraden ein Dokument aus der alten deutschen Schrift ins leserliche übersetzt wurde, hinterher konnte man sich noch die restaurierte Drehleiter DL 17 von der FF Zwenkau unter die Lupe nehmen, damit ging das 3. Treffen der Historiker im KFV LK Leipzig zu Ende, verbunden mit dem Wunsch einer Fortsetzung im kommenden Jahr.

 

 

 

Artikel/Bilder: Dietrich Baldeweg / Mike Köhler


 
 
 
 

Der Landkreis Leipzig und der Kreisfeuerwehrverband führte traditionell seinen Feuerwehr- und Helfertag im Bürgerzentrum Nerchau durch.

Ausgezeichnet wurden Kameradinnen und Kameraden, die für ihre 25- und 40-jährige Tätigkeit geehrt wurden, ebenso Mitstreiter der Hilfsorganisationen, die sich seit 10, 25 oder 40 Jahren engagieren und Personen, die im Katastrophenschutz Besonderes geleistet haben.

Zudem wurden fünf Firmen mit der Plakette: -Förderer der Feuerwehr- ausgezeichnet.

Deutsche Feuerwehr-Ehrenmedaille

Bürgermeister a.D. Matthias Schmiedel

Förderer der Feuerwehr

Fa. Rotstahl - Bad Lausick
Fa. C.D. Büttner Sicherheitstechnik GmbH - Grimma
Landwirtschaftbetrieb Raubold GbR – Frohburg
Fa. Metallbau Bennewitz GmbH – Grimma
Fa. Ragewitzer Agrarproduktion GmbH

Verdienstmedaille KFV LK-L

Thomas Rose – FF Markkleeberg
Klaus Gassner – FF Großzössen

Ehrennadel der KJF LK-L

Ronny Granzow – KJF Leitung / FF Grimma
Sigmar Lange – FF Zwenkau

 

 

Der Kreisfeuerwehrverband wünsch allen ausgezeichneten Kameradinnen und Kameraden alles erdenklich Gute!

 

Artikel/Bilder: Mike Köhler


facebook_page_plugin